Interview Fabian Lamotte

Der 1983 geborene Fabian Lamotte wuchs in Marsberg im Sauerland auf und begann beim TuS Hesperinghausen als 5jähriger Drei-Käse-Hoch das Fußballspielen. In der C-Jugend wechselte er in die viel gerühmte Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04, der „Knappenschmiede“. 2002 wurde er mit der Gelsenkirchener A-Jugend deutscher Junioren-Pokalsieger, spielte für die 2. Mannschaft und stieg 2003 in die Regionalliga auf. Am 13.3.2004 gab der 2malige Familienvater sein Bundesligadebüt für Schalke 04. 2005 dann der einhalbjährige Wechsel in die 2. Bundesliga zum TSV 1860 München bevor er ab 2007 bis 2010 in der österreichischen Bundesliga für Sk Sturm Graz die Abwehr stabilisierte und in der Saison 2009/2010 den österreichischen Pokalsieg feierte. Nach einer langen Verletzungspause schloss er sich 2012 dem damaligen Landesligisten TSV 1865 Dachau an, stieg mit dem sehr ambitionierten, jungen Team in die Bayernliga auf und ist seit März 2016 Spielertrainer beim „Team 65“.

Im Interview mit Joachim Day spricht Fabian Lamotte über seine aktive Fußballerkarriere, wie er überraschend Spielertrainer beim TSV 1865 Dachau wurde, Möglichkeiten und Grenzen als Spielertrainer, welche Chancen er für sein Team in dieser Saison und künftig sieht, über sein BWL-Studium und, wie er sich seine Zukunft nach der Spielertrainerkarriere vorstellt.