Interview Frederic Meisner

Der verheiratete 62-jährige Familienvater (26-jährige Zwillinge) aus München, der bereits in Dachau und Fürstenfeldbruck vor der Kamera stand, ist ein Perfektionist auf vielen Feldern. Er begann 1971 mit der Arbeit als Model, besuchte nach dem Abi eine Schauspielschule und stand für Produktionen wie „Der Kommissar“, „Tatort“, „Derrick“ und „Die Straße“ vor der Kamera. Anfang der 80-er moderierte der umtriebige Meisner u.a. das Musik-Magazin „Aufgeblättert“, das Reisemagazin „Aufgeblättert“ und die „Goldene Schlagerparade“. Sein großer Durchbruch kam 1988: Unter 80 Kandidaten wurde Meisner für die Moderation der SAT 1 – Gameshow „Glücksrad“ ausgewählt. 10 Jahre lang lockten Maren Gilzer, Peter Bond und er allabendlich Millionen von Zuschauern vor den Bildschirm. Der bekennende Workaholic Meisner war betrieb über 30 Jahre eine Trabrennzucht und war -fahrer, veranstaltete unzählige Trabrenntage mit vielen Promis für einen guten Zweck, entwickelte sich in den vergangenen 30 Jahren zur TV-Spot -Ikone und modelt, nach einer längeren Pause, wieder. Seit ein paar Jahren designed Meisner Trachtenmoden und ist im südfranzösischen Bordeaux als Winzer tätig. In dem spannenden Interview mit Dachau TV berichtet Meisner sympathisch, offen und immer mit einem verschmitzten Lächeln über sein bewegtes Leben.