Interview Martin Wild

Martin Wild ist seit 2010 Trainer der 1. Herrenmannschaft der Handballer des TuS Fürstenfeldbruck. Das Team spielt im dritten Jahr in der 3. Bundesliga und hat sich mittlerweile fest in der Spitzengruppe der Liga etabliert. Der 37jährige ehem. Deutsche Jugend-Nationalspieler führte selbst viele Jahre in der Bayern- und Regionalliga die „Panther“ als Rückraum-Mitte oder Rückraum-Links-Spieler. Parallel dazu übernahm er als Trainer ab der Spielzeit 2005/06 die A-Jugend, dann die 2. Mannschaft und vor fast 7 Jahren die 1. Herren-Mannschaft.

Martin Wild, Dipl.-Sportwissenschaftler und Sportlehrer am Münchner Pestalozzi-Gymnasium, wurde in München geboren und begann als 6jähriger beim TSV München-Ost das Handball spielen. Schnell bewies er sein riesiges Talent im Rückraum, durchlief alle Bayern-Auswahlteams mit dem Höhepunkt, in der Saison 1995/96 zehn Länderspiele für die Deutsche Jugend-Nationalmannschaft absolvieren zu können. Im Erwachsenenbereich war er für den TSV Herrsching, den TSV Ottobeuren und den TuS Fürstenfeldbruck stets Führungsspieler in der Bayern- und Regionalliga.

Martin Wild spricht in der Internetfernseh-Sendung „Dachau TV – Das Magazin nicht nur für Stadt und Landkreis“ ausführlich über seine Karriere als Handballspieler und – trainer, geht auf das Problem ein, warum dem TuS Fürstenfeldbruck in dieser Saison Punkte abgezogen werden sollen, beurteilt sein Team und nimmt Stellung zu brisanten Themen wie: Teambuilding, Teamführung, Zweitliga-Ambitionen mit den „Panthern“, Begehrlichkeiten der Spieler und deren Lösung, die Zukunft des Handballsports in Oberbayern inkl. München, die neuen Regeln im Handballsport und über den neuen Ball, der auf den Markt kommen und das Harzen überflüssig machen soll. Abgerundet wird das Gespräch mit Zuspielern, in denen das überragende „Panther“-Team in Tor-Aktionen zu sehen ist. Viel Spaß beim sehr offenen, ehrlichen und profunden Interview mit Martin Wild, das Joachim Day führt.