Interview mit Handball-Trainer Hendrik Pleines

Der 33jährige Hendrik Pleines ist in Achim bei Bremen geboren und errang im Mai diesen Jahres seinen größten Erfolg als Handball-Trainer: Aufstieg mit dem HCD (Handball Club Damen) Gröbenzell von der 3. in die 2. Frauen-Bundesliga. Der ehem. Auswahlspieler des Norddeutschen Handball Verbandes, der mehrmals zu Lehrgängen für die Jugendnationalmannschaft eingeladen wurde und im Aktivenbereich in der Regionalliga spielte, lebt, atmet und denkt Handball. Sein enormes Fachwissen ist über die Grenzen hinweg bekannt und anerkannt, seine Emotionalität, sein Wille, sein Ehrgeiz Attribute, die er versucht, für „seine Mädels“ zu kanalisieren.

Pleines spricht im einstündigen Dachau TV – Interview mit Moderator Joachim Day über den Aufstieg mit dem HCD, seine ebenfalls handballverrückte Familie, seine hoffnungsvolle aktive handballerische Zeit und das jähe Ende wegen einer heimtückischen Krankheit, sein Studium an der LMU in München, das von ihm mit initierte Handball-Trainer-Portal „vimendo“, seine beruflichen Aktivitäten, die natürlich ebenfalls mit Handball zu tun haben, geht auf die Frage ein, wo er Unterschiede vom Frauen- zum Männerhandball sieht, die Liebe zu einer HCD-Spielerin, die neuen Handball-Regeln, die Auswirkungen, der in diesem Jahr anstehenden Frauen-Heim-WM, woran er an sich und seinem Verhalten als Trainer arbeiten möchte und die Ziele, die er mit seinem Team, dem HCD Gröbenzell, in der kommenden Saison anstrebt. Ein umfassendes Interview, das viele Facetten des Handballsports und des Menschen Hendrik Pleines beleuchtet.